Familientraining

Effektive Selbstverteidigung für Eltern mit Ihren Kindern

In unserem Selbstverteidigungskurs, trainieren Kinder gemeinsam mit einem Elternteil, wie man sich in schwierigen Situationen behaupten kann und richtig handelt.

Im gemeinsamen Unterricht, nehmen Sie am aktiv am Verhalten Ihres Kindes teil und motivieren es gezielt, Ihr Vorbildfunktion als Elternteil wird dadurch deutlich gestärkt.

Gemeinsam lernen Sie sich in Gefahrensituationen richtig zu verhalten.

Unser Training erhöht nachweislich das Selbstvertrauen Ihres Kindes und die geistige Leistungsfähigkeit.        Durch regelmäßigen Üben kann der Kurs Ihrem Kind auch bei ADS oder ADHS helfen.

Unser Training dient dem Erlernen effektiver Selbstverteidigungstechniken, der Schulung grundmotorischer Fähigkeiten und der sozialen Kontaktfähigkeit.                                                                                                                                                 Es werden traditionelle Werte wie Respekt Höflichkeit und Zuverlässigkeit vermittelt.

Mit Freude und Lachen zu lernen steht im Vordergund unserer Kurse.

Jiu Jitsu

Bedeutet "Die sanfte Kunst" oder auch "Die Wissenschaft von der Nachgiebigkeit". Es ist eine von den japanischen Samurai stammende Kampfkunst zur waffenlosen Selbstverteidigung, die auch als Yawara bezeichnet wird.

Jiu Jitsu bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur effektiven Selbstverteidigung. Zusätzlich trägt es durch Stärkung des Charakters und des Selbstbewusstseins auch zur friedlichen Lösung von Konflikten bei.

Ein übergeordnetes Ziel im Jiu Jitsu ist es, einen Angreifer – ungeachtet, ob bewaffnet oder nicht – möglichst effizient unschädlich zu machen. Dies kann durch Schlag-, Tritt-, Stoß-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken geschehen, durch die der Angreifer unter Kontrolle gebracht oder kampfunfähig gemacht wird.

Im Jiu Jitsu wir nach dem Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ so viel Kraft des Angreifers wie möglich gegen ihn selbst verwendet.

In unserer Schule trainieren wir Jiu Jitsu als modernes Selbstverteidigungskonzept zusätzlich zu den traditionellen Techniken des Nihon Jujitsu und des Daiwa Ryu.

Zur Ausübung sind weder bestimmte körperliche Voraussetzungen noch ein bestimmtes Alter erforderlich. Nach entsprechendem Training können verschiedene Graduierungsstufen abgelegt werden.

Iai-Do

Der Weg des Schwertziehens, wurde von der alten Kriegerkaste Japans, den Samurai, entwickelt und wird heutzutage als Königsdisziplin unter den Kampfkünsten bezeichnet.

Es wird in Form von festgelegten Bewegungsabläufen (Katas) geübt. Diese sind genau festgelegte Abfolgen von Schwerttechniken und Bewegungsformen.

In Japan gilt Iai-Do als die älteste Übungsform von Schwertkampftechniken. Es ist die Kunst, aus der Ruhe heraus das Schwert sicher und schnell zu ziehen und führen zu können.

Im Iaido wird die korrekte Handhabung des Schwertes in verschiedenen Situationen geübt.

Heute wird Iai-Do praktiziert um die Konzentration, den Atem und die eigene, innere Haltung zu stärken, ein offenes Herz zu erhalten und den Respekt vor dem Partner zu wahren. Man versucht seine eigenen

Fähigkeiten zu meistern und seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. In unserer Schule unterichten wir Eishin Ryu Iaido.

Anfänger beginnen mit einem Holzschwert (Bokuto/Bokken), um die körperlichen Bewegungsabläufe zu erlernen.

Fortgeschrittene üben in der traditionellen Kleidung Hakama und Gi und benutzen ein Iaito, ein Übungsschwert. Diese Iaito haben eine stumpfe Metallklinge mit Griffmontierung und Saya, um die korrekte Handhabung zu erlernen.

Iaido erfordert keine besonderen körperlichen Voraussetzungen und kann von Personen jeden Alters erlernt werden.

Kenjutsu, die Kunst des Schwertkampfes

Kenjutsu ist die Schwertkunst des feudalen Japans, Vorgänger des Kendo und des Iaido. In der heutigen Zeit wird mit einem hölzernen Schwert - dem Bokken oder auch Bokuto genannt - geübt.

Der Bokken hat sich im Laufe der japanischen Geschichte zur eigenständigen Waffe entwickelt. Der berümteste Samurai Japans, Miyamoto Musashi besiegte seine Gegner mit einen Bokken.

Arnis, die Kunst der wirbelnden Stöcke

Stammt von den Philippinen und wird teilweise auch als Kali oder Escrima bezeichnet. Charakteristisch für die philippinischen und indonesischen Kampfkünste ist, dass im Gegensatz zu den japanischen und chinesischen Kampfkünsten zuerst mit dem Waffentraining begonnen wird. Verwendung finden beispielsweise Stock, Messer, Machete und Schwert. Waffenlose Selbstverteidigungstechniken werden erst später erlernt.

Wir haben uns auf das Combat Arnis spezialisiert – eine äußert effektive Form der Selbstverteidigung. Wir üben hauptsächlich mit ein oder zwei Stöcken von unterschiedlicher Länge. Die dabei erlernten Bewegungsprinzipien sind effizient und werden auch in die waffenlose Selbstverteidigung übertragen. Sie können auch mit Alltagsgegenständen, wie z.B. Gürtel, Schirm, Spazierstock, Buch oder Kugelschreiber ausgeführt werden.

Der Einsatz von Waffen bietet verschiedene Vorteile. Zum einen erhöhen sie das Selbstvertrauen des Trägers in der Kampfsituation. Sie halten aber auch den Gegner auf Distanz und ermöglichen eine effektivere Verteidigung.

Den Umgang mit Messer oder Machete erlernt man im äußerst fortgeschrittenen Bereich. Combat Arnis ist ein eigenständiges und effizientes Selbstverteidigungssystem, zusätzlich stellt es eine hervorragende Ergänzung zu anderen Kampfkünsten, wie z.B. Karate, Judo oder Ju-Jutsu, dar.

Es kann von Personen jeden Alters erlernt werden und es sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen für die Ausübung erforderlich.

Nach entsprechendem Training können verschiedene Graduierungsstufen abgelegt werden. Es gibt Wettkämpfe in den Bereichen Anjo und Kampf.

Selbstverteidigung für Kinder ab 4 Jahren

Das Training dient dem Erlernen von Selbstverteidigungstechniken, der Schulung grundmotorischer Fähigkeiten und der Stärkung des Selbstvertrauens.

Es fördert den respektvollen Umgang mit anderen Menschen sowie die soziale Kontaktfähigkeit.

Unser Training erhöht nachweislich die geistige Leistungsfähigkeit. Bei regelmäßigem Üben kann dieser Kurs Ihrem Kind auch bei  ADS oder ADHS helfen.

Spaß und Freude stehen bei unserem Kindertraining im Vordergrund.

Verhaltenstraining

Im Verhaltenstraining lernen wir Anderen zuzuhören, respektvollen Umgang miteinander und anderen Menschen gegenüber.

Wir lernen sich auf unsere Ziele und deren Umsetzung zu konzentrieren.
Wir üben in Stress Situationen ruhig zu bleiben und uns zu entspannen.
Wir reflektieren uns und unsere Verhaltensweisen anderen gegenüber.

Kleine Rollenspiele, kreatives Zeichnen und ein wenig Sport lockern den Unterricht zusätzlich auf.